Weihnachtsgeschenk Smartphone: PrePaid oder Laufzeitvertrag?

Weihnachtszeit ist gleich Shoppingzeit und so wundert einen der alles andere als geringe Andrang in den Einzelhandelsgeschäften von Innenstädten nicht wirklich. Gerade in den Mobilfunkshops und den grossen Elektronikhäusern bilden sich über den Tag verteilt immer wieder Menschentrauben auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk. Kein Wunder, gelten doch auch in diesem Jahr wieder Smartphones und Tablets als das TOP-Weihnachtsgeschenk 2014. Doch frage ich mich ernsthaft ob die potentielle Käuferschaft hinsichtlich der Angebote gerade bei Tablets und Smartphones, welche mit Vertrag zu vermeintlich besten Preisen angeboten werden, auch wirklich umfassend informiert ist. Oder ob, das für den oder die Liebste ausgewählte Angebot auch dem wirklichen Bedarf entspricht? Insbesondere bei den Vertragsgebundenen Angeboten? Kann ich mir das überhaupt leisten?

Worauf ziele ich mit meinen Fragen ab? Klare Antwort dahingehend, dass vertragsgebundene Smartphones und Tablets ohne Zweifel zu einer steigenden Anzahl verschuldeter Menschen, insbesondere in den Zielgruppen jüngeren Alters, geführt hat. Es darf die berechtigte Frage gestellt werden, ob jemand der monatlich kaum mehr als 1200 € verdient einen Mobilfunkvertrag mit einer monatlichen Grundgebühr von 49 € benötigt, nur um dazu ein iPhone 6 für 1 € einmalige Zuzahlung zu bekommen? Was nützt einem Menschen, der sich mit einem solchen Vertrag verschuldet, das iPhone oder sonst irgendein hochwertiges Smartphone, wenn er aufgrund nicht beglichener Rechnung nebst folgender SIM Karten Sperrung nicht mehr telefonieren kann? Noch schlimmer wird es dann, wenn solche Mobilfunk Pakete verschenkt werden und man als Verschenkender dann auch noch die ganzen Kosten trägt. Wer jetzt ernsthaft glaubt, dass es so etwas nicht gibt, der irrt gewaltig!

PrePaid

Auch die Mobilfunkanbieter haben dieses Thema erkannt und so wundert es nicht, dass es immer attraktivere PrePaid Mobilfunk Angebote als wertige Alternative zu vertragsgebundenen Angeboten gibt. Vorteil ist hier ganz klar die Kostenbremse, gleichbedeutend mit >> kein Guthaben, keine Telefonie oder surfen im Internet. Wer kein Geld flüssig hat, muss eben den Verzicht lernen. Genau dies schützt aber weitestgehend vor Überschuldung. Und wer sich auf einschlägigen Online Vergleichsportalen wie beispielsweise www.prepaid-deutschland.de umschaut, wird feststellen, das der Leistungsumfang von PrePaid Angeboten den vertragsgebundenen Angeboten kaum nachsteht. Einziges Manko ist oftmals, dass keine oder mittelmässige Hardware zusätzlich angeboten wird. Doch auch hier gibt es dank des Internets entsprechende Möglichkeiten günstig an TOP Smartphones zu kommen, sei es über Restbestände wie bei Jacob Elektronik, Warehouse Deals bei Amazon oder eben auch bei ebay.

Doch zurück zu den PrePaid Tarifen: Schaut sich mal bei dem bereits genannten Portal www.prepaid-deutschland.de um, so stellt man fest, dass viele PrePaid Anbieter oftmals auch Bonifikationen sowie einen sogenannten Kostenairbag anbieten. Das steigert zusätzlich die Attraktivität der PrePaid Angebote. Zudem können dort die einzelnen Tarife miteinander direkt verglichen werden. Das bietet einem die Möglichkeit, auf diesem Wege, den für einen selbst bestpassendsten Mobilfunktarif zu finden und von vornherein die Gefahr einer Überschuldung durch Smartphone und Tablet entgegenzuwirken. Und als Weihnachtsgeschenk in Kombination mit einem günstig erstandenen Smartphone oder Tablet steht es einem vertragsgebundenen Mobilfunkangebot in keinster Weise nach.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!