Warum Island eine Reise wert ist!

Island im Urlaub erlebenIsland – eine Insel voller Geheimnisse und berauschender Erlebnisse. Es zischt und rauscht und Dampf wabert über dunkle Erde und saftig-grüne Wiesen. Im Dunkel der Nacht hüllt sich das schwarze Himmelszelt in gelb-grünen Schimmer. Eingebettet in schneebedeckte Gletscher, unterbricht eisblaues Wasser die endlosen Weiten. Tosend stürzt es von bemoosten Klippen aus Lavagestein, um dann in spiegelglatten Teichen und Seen zur Ruhe zur kommen. Eine Landschaft, in der man sich verlieren kann. Eine Umgebung, wie sie einzigartig ist. Eine Insel, die fasziniert. All das ist Island.

Island zu Land

Um die Hügel, Gletscher, Wiesen und Wasserfälle im Innern von Island legt sich die berühmteste Straße der 100.000 km² großen Insel, die Hringvegur oder Ringstraße. Per Auto oder Bus lässt sich über diese Hauptverkehrsstraße das komplette Eiland erkunden. Doch auch, wer sich abseits der berühmten Ringstraße bewegt, wird nicht enttäuscht.

Die Hringvegur folgt nicht dem Küstenverlauf. Und so bleiben viele der kleineren und größeren Halbinseln, die Island umgeben, von Besuchern unentdeckt. Doch auch abseits der Ringstraße überrascht die abwechslungsreiche Natur der zweitgrößten Insel Europas. Hier warten heiße Flüsse zwischen endlosen Tälern, verstecken sich Wasserfälle und beeindruckende Felsformationen.

Wasserfälle auf Island

Neben der Ringstraße gilt der Golden Circle als die größte Sehenswürdigkeit Islands. Entlang den 300 Kilometern des Gullni hringurinn liegen heiße Quellen und Wasserfälle. Aus der kargen Lavalandschaft drücken sich Geysire kraftvoll gen Himmel und im Nationalpark Þingvellir lockt die historische Thing-Stätte der frühen Nordmänner.

Im vom Golden Circle umgebenen Geothermalgebiet Haukadalur kann man in den heißen Quellen herausfinden, wie Wellness auf isländisch geht. Ganz stilecht lässt sich Islands Flora und Fauna übrigens auf dem Rücken des gleichnamigen Ponys entdecken. Trekkingtouren mit Islandponys bringen einem die Natur auf eine noch viel authentischere Art und Weise näher.

Island zu Wasser

Island ist umgeben von mehreren Meeresströmungen, die ein hervorragendes Habitat für Fische bilden. Ein Büffet für viele Walarten, die das kalte Eismeer regelmäßig besuchen, um ihre Jungen aufzuziehen. Darum eignet sich Island hervorragend für Walbeobachtungen rund um die schroffen Küsten. Bis zu elf verschiedene Wale tummeln sich hier in den Sommermonaten.

Urlaub auf Island

Aber auch die Unterwasserwelt auf und um Island geizt nicht mit ihren Reizen. Auch, wenn man Tauchgänge vielleicht nicht unbedingt sofort mit Island in Verbindung bringt. So befindet sich etwa im See Þingvallavatn eine 300 Meter tiefe Spalte (Silfra Thingvelir). Nur hier kann man in hundert Jahre altem Gletscherwasser Island von einer ganz anderen Perspektive erkunden.

Die Unterwasseraktivität der heißen Quellen, die Islands Landschaft bestimmen, sorgen für einzigartige Formationen. Während in einigen Fjords uralte Schiffswracks auf Tauchgänger warten, will im Eyjafjord der Unterwasserschornstein Stýrtan erkundet werden. Er wird auf 11.000 Jahre geschätzt und ist mittlerweile auf 55 Meter angewachsen. Seit 2001 steht er unter Naturschutz.

Das Beste aus der Islandreise machen

Ob nur wenige Tage oder mehrere Wochen, eine Reise nach Island kann alles sein: naturnah und entspannt oder abwechslungsreich und Action-geladen. Oder von beidem etwas? Um das beste aus dem Aufenthalt auf Island herauszuholen sollte man sich individuelle Island-Reisen zusammenstellen lassen. Ein auf Island Urlaube spezialisierter Anbieter wie Islandreisen-islandurlaub.de überzeugt hierbei zum Einen mit seiner langjährigen Erfahrungen als Reisedienstleister als aber auch mit seinen detaillierten Kenntnissen über Island und seine Vorzüge.  Dadurch hat man einen professionellen Ansprechpartner zur Seite, der für den perfekten und unvergesslichen IslandUrlaub sorgt.

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!