TWINO: Neuer Marktplatz für private Kredite – unser erster Eindruck!

Auch wenn es aus den unterschiedlichsten Ecken der Finanzwelt immer wieder ertönt, dass der Peer to Peer Kreditmarkt übersättigt und somit eine große Marktbereinigung unmittelbar zu erwarten sei, so halten diese Gerüchte junge FinTech Unternehmen aus dem europäischen Ausland nicht davon ab mit ihrem Marktplätzen für Kredite den deutschen Markt zu betreten. Etablierten Unternehmen wie Auxmoney, Smava, Lendico und anderen bläst also ein zunehmend stärkerer Wettbewerbs-Wind ins Gesicht. Einer dieser neuen Anbieter, der seinen bereits in Lettland erfolgreich ausgerollten Kreditmarktplatz nun auch in Deutschland etablieren will, ist TWINO. Der Marktplatz für kleine Privatkredite kommt aus Lettland, ist Teil von finabay, einem litauischen FinTech-Unternehmen, das seit bereits 7 Jahren innovative Finanzdienstleistungen entwickelt und zudem im Bereich der Minikredit / Kurzzeitkredite sehr aktiv ist. Was TWINO bietet und ob es sich lohnt bei TWINO als Investor aufzutreten, versuchen wir in dem folgenden Artikel etwas näher zu beleuchten….

TwinoStartseite

Wie bei allen bis dato bekannten Kreditmarktplätzen hat man auch bei TWINO als Investor die Chance auf gute bis sehr gute Renditen – je nach eigener Risikofreudigkeit.

Die Rahmenbedingungen auf dem Online Kreditmarktplatz TWINO

Für Kreditnehmer >>

  • Kreditbeträge zwischen 400€ und 3000€
  • Mindestalter für Anleger 21 Jahre
  • Laufzeiten bis zu 3 Jahre
  • momentan nur für Kreditsuchende aus Georgien, Polen und Dänemark!

Für Kredit Investoren >>

  • Anleger aus allen Ländern zugelassen
  • kostenlos für Anleger
  • Mindestanlage nur 10€

Wie funktioniert TWINO?

TWINO I

Wie bei allen anderen Kreditmarktplätzen auch, werden auf TWINO Kreditsuchende mit Kreditinvestoren zusammengebracht. Grundlage hierfür ist die Erstellung eines sogenannten Kreditprojektes durch einen Kreditsuchenden. TWINO überprüft dann die Identität und die finanzielle Situation des Kreditnehmers. Anhand der finanziellen Situation des Kreditnehmers wird dann das  Ausfallrisiko und ein passender Zinssatz ermittelt. Zudem wird der Kreditsuchende mit seinem Projekt in eine Risikoklasse eingeteilt. Im Klartext bedeutet dies, dass, je höher die Risikoklasse ist, desto höher natürlich auch das Ausfallrisiko. Allerdings haben Kreditprojekte mit höherer Risikoklasse und daraus erhöhtem Ausfallrisiko auch einen höheren Zinssatz, was eine gute Rendite für einen Investition bedeuten „kann“!

Und zur Klarstellung: Kredite mit niedrigem Ausfallrisiko haben natürlich auch einen niedrigen Zinssatz.

Zurück zum Prozess: Ist der Kreditnehmer überprüft, wird das Kreditprojekt auf die Online-Kreditplattform gestellt. Ab diesem Moment können sich dann potentielle Investoren mit einer frei wählbaren Investitionssumme, mindestens jedoch 10 Euro, finanziell an diesem Kreditprojekt beteiligen. Vorausgesetzt man ist als Investor mit den gebotenen Kreditkonditionen des Projektes einverstanden. Sobald das Kreditprojekt vollständig finanziert ist, wird der Kredit an den Kreditnehmer ausgezahlt. Als Anleger erhält man dann nach einem Monat die ersten Rückzahlungen, die sich aus Tilgungs- und Zinszahlungen zusammensetzen.

Warum sollte man TWINO nutzen?

Für Kreditsuchende:

Im Grund gilt für TWINO dasselbe, was auch für alle anderen Kreditmarktplätze gilt: Wer, aus welchen Gründen auch immer, Schwierigkeiten hat bei der eigenen Hausbank einen Kredit zu erhalten, für den kann eine Peer to Peer Plattform die Chance auf einen Kredit aufrecht erhalten. Der Erfolg von anderen Kreditmarktplätzen zeigt, dass private Investoren oftmals keinen großen Wert auf die Bonität eines Kreditsuchenden legen und sich bei ihren Investitionen mehr auf Ihren „Instinkt“ verlassen. Zudem sind die Chancen auf attraktive Zinsen durchaus realistisch, sofern man nicht zu hoch „risiko-klassifiziert“ wird! Leider ist momentan eine Kreditaufnahme fuer Menschen ausserhalb Lettlands momentan noch nicht moeglich!

Für Investoren:

Anleger haben bei TWINO eine Chance, außerhalb der Aktienmärkte Geld gewinnbringend anzulegen. Kreditmarktplätze wie TWINO sind aus unserer Sicht eine generell gute Alternative für Anleger, denen die Aktienmärkte zu unberechenbar sind, wiederum die Zinsen auf dem Sparbuch aber auch keine Alternative darstellen.

Wie melde ich bei TWINO an?

Die Anmeldung bei TWINO ist unkompliziert und in wenigen Minuten über die Online-Plattform abzuschließen. Angeben muss man die üblichen Daten wie Namen, Adresse und Telefonnummer. Wer bei TWINO investieren will, muss sich außerdem noch per Ausweis-Scan identifizieren. So wird sichergestellt, dass es sich um ein und dieselbe Person handelt. Das Mindestalter für eine Investition bei TWINO liegt bei 21 Jahren und für Anleger fallen keine Gebühren an, was uns pers;nlich sehr gut gefaellt!

Investieren auf TWINO

Jedes bei TWINO veröffentlichte Kreditprojekt ist wie bereits eingangs beschrieben einer Risikoklasse zugeteilt. Dabei steht die Risikoklasse A für ein besonders niedriges Ausfallrisiko und somit auch niedrigere Zinsen. Klasse F hingegen kennzeichnet ein sehr hohes Ausfallrisiko, bietet dafür aber auch die Chance auf sehr hohe Zinsen, wie man aus der untenstehenden Grafik entnehmen kann.

TWINO spricht uebrigens von bis 14,9 Prozent gesicherten Zinsertrag für Kreditinvestoren. Die Risikoklassen bieten einem als Anleger die Möglichkeit sein Geld entsprecht gestreut zu investieren und entsprechend, durch Diversifikation „gesicherte“ Renditen einzufahren. Die Bewertungsprozesse hinsichtlich der Einteilung in Risikoklassen bei den einzelnen Kreditprojekten seitens TWINO sind denen von Banken sehr ähnlich, aber insgesamt „schlanker“ und mit zudem – laut Aussage von Finabay – deutlich weniger Kosten verbunden. Dadurch verspricht sich TWINO einen Wettbewerbsvorteil gegenüber herkömmlichen Banken.

twino-interest-rates

Besonderheit bei den TWINO Risikoklassen

In der oben angeführten Grafik sind zum besseren Verständnis nochmals die einzelnen Risikoklassen dargestellt. Wie sich aus der Grafik erkennen lässt, gibt es auch eine Risikoklasse A+ und die weist eine bis dato für Kreditmarkplätze einmalige Besonderheit auf: Kreditprojekte mit einer A+ Bewertung stellen eine besonders sichere Anlage für Kreditinvestoren dar, denn sie sind mit einer sogenannten „buy back guarantee“, also einer Art Rückkauf-Garantie, ausgestattet.

Dies bedeutet:  Sollte der Kreditnehmer mit mehr als 60 Tagen mit seinen Tilgungen gegenüber den Investoren im Verzug sein, so kauft der Kreditmarktplatz diesen Kredit von den Anlegern zurück – ohne Wenn und Aber! Die Rückkaufgarantie gilt jedoch nicht für alle Kredite, sonder meist nur bei Kleinkrediten unter 1.000 € mit geringer Laufzeit.

Unser Fazit

Auch wenn das Geschäftsmodell an sich nichts Neues ist und sich auf den ersten Blick auch nicht wesentlich von den etablierten Kreditmarktplätzen wie Auxmoney, Smava, Lendico etc. unterscheidet, so gibt es dennoch ein paar kleine, aber feine Unterschiede, die insbesondere für Anleger / Kreditinvestoren interessant sind! Da ist zum einen der spezifische Vorteile wie die Risikoklasse A+ mit Buy-Back-Garantie für ein besonders niedriges Anlagerisiko und zum anderen die komplett kostenfreie Nutzung des Kreditmarktplatzes für Anleger. Durchaus Interessant sind auch die im internationalen Vergleich hohen Zinssätze, so dass auch risikofreudigere Anleger ausreichend Möglichkeiten zum Investieren finden werden. Wer auf der Suche nach einer weiteren Anlagemoeglichkeit im europaeischen Peer to Peer Markt ist, der sollte sich Twino durchaus mal etwas genauer ansehen und ein paar Euro zum Test investieren.

Weitere Infos zu TWINO gibt es hier >>

Twino Marketplace – Jetzt mit hohen Renditechancen investieren! Ab 10 Euro!

Ein Gedanke zu „TWINO: Neuer Marktplatz für private Kredite – unser erster Eindruck!

  1. Pingback: CrossLend: Unser erster Eindruck vom P2P Kreditmarktplatz!

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!