Schlagwort-Archive: Kreditkartenvergleich

Excalibur Card: Ab 8.12.2014 als physische Karte erhältlich!

Es gibt mal wieder ein paar Neuigkeiten zu dem Mysterium namens Excalibur PrePaid Mastercard. Wie wir hier in unserem letzten Artikel zu diesem Thema berichteten, wurde diese Prepaid Mastercard mit dem, in England registrierten und somit pfändungssicheren Girokonto erst kürzlich wiederbelebt und mit einem neuartigen Partnerprogramm in den breiten Markt hineinkommuniziert. Die Versprechungen zur Karte sind gleichgeblieben, wonach es zur Excalibur Card ein pfändungssicheres Girokonto (in England registriert) mit deutscher SEPA Nummer gibt, das Ganze ohne SCHUFA usw.  Nun macht man bei der Vertriebsgesellschaft zur Excalibur Card scheinbar den nächsten Schritt und verkündet in einem aktuellen Newsletter an Partner, dass nun nach so langem Warten endlich die physische Excalibur VIP Member Card zur Bestellung bereitsteht.

Weiterlesen

Mit der Advanzia Bank ein neues Apple iPhone 6 gewinnen!

Sie wünschen sich ein neues Smartphone, scheuen aber die Kosten dafür? Wie wäre es denn mit gewinnen? Die Advanzia Bank als Herausgeber der goldene „Gebührenfrei“ Mastercard hat vor kurzem ein neues, attraktives Gewinnspiel gestartet und verlost unter allen Neukunden bis zum 31.10.2014 insgesamt 10 ! Apple iPhone 6! Das Apple iPhone 6 ist seit September auf dem Markt und erfreut sich von Beginn an einer enorm großen Nachfrage. Da das Apple Smartphone aber alles andere als günstig ist, kommt eine solche Gewinnchance wie die der Advanzia Bank für diejenigen, die ebenfalls gern ein iPhone 6 hätten, gerade recht. Stellt sich die Frage, wie das Apple iPhone 6 gewonnen werden kann? Was getan werden muss, nach dem Klick….

Weiterlesen

Der Betrug mit Kreditkarten – ein rückläufiges „Geschäft“?

Zugegeben – die Überschrift ist gewagt, aber durchaus fundiert, aber nicht im eigentlichen Sinne! Zieht man die aktuelle Kriminalstatistik zu Rate, so stellt man tatsächlich im Jahre 2013 einen Rückgang bei den registrierten Fällen von Kreditkartenbetrug, immerhin 8000 Vorgänge, von 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr fest. Daraus ließe sich vielleicht schließen, dass die Kreditkartensysteme sicherer geworden sind oder gar die Aufklärungsquote der Polizei sehr hoch ist und somit eine abschreckende Wirkung hat. Mitnichten, denn die Statistik hat eine schwarze Kehrseite! Bei den sogenannten Debitkarten ohne PIN-Eingabe (Lastschriftverfahren) stieg nämlich die Betrugsrate immens: Mehr als sechs Prozent Steigerung im Jahre 2013 im Vergleich zum Vorjahr auf somit insgesamt knapp 16.500 Vorgänge!

Weiterlesen