Cashpresso Dispokredit: Echte Alternative zum Dispokredit der Hausbank?

Der Cashpresso Dispokredit: Eine echte und lohnenswerte Alternative zum regulären Dispokredit Angebot der Hausbank? Was ist das überhaupt für ein Kreditangebot? Wir haben es uns angeschaut und stellen das Angebot im Detail vor. Unter seiner Marke „Cashpresso“ bietet das Wiener FinTech Startup Credi2 auch uns deutschen Verbrauchern seinen Cashpresso Dispokredit an. Transparenz, Vertrauen und Fairness stehen dabei im Vordergrund. Das Angebot gilt für Kunden aus Deutschland und Österreich. Ein Einkommensnachweis verlangt Cashpresso für die Kreditgewährung übrigens nicht. Lediglich einer allgemeinen Überprüfung Ihrer Bonität stimmen Sie als Antragsteller im Rahmen einer Kontoeröffnung zu. Wie das Ganze funktioniert? einfach weiterlesen….

Cashpresso Dispokredit – Flexibler Rahmenkredit bis 1.500 Euro

Der Cashpresso Dispokredit wird Ihnen bis zur Höhe von maximal 1.500 Euro ausgereicht und ist daher ein Kleinkredit. Einmal beantragt, steht Ihnen diese Summe flexibel als Rahmenkredit zur Verfügung. Über Zeitpunkt, Umfang und Dauer der Inanspruchnahme entscheiden Sie eigenständig. Bei Nutzung nimmt Cashpresso innerhalb von einem Werktag die Auszahlung Ihrer Wunschsumme auf Ihr Girokonto vor. Der Cashpresso Dispokredit ist damit ein echter Schnellkredit.

Cashpresso Rahmenkredit

Über die Rückzahlung beantragter Summen können Sie frei bestimmen. Als monatliche Mindestrate sind lediglich 3 Prozent des in Anspruch genommenen Kreditbetrages (mindestens 10 Euro) vorgesehen. Sonderzahlungen bzw. die komplette Kreditrückzahlung sind jederzeit kostenfrei möglich, was große Flexibilität für Sie bedeutet.

Transparenz und faire Zinskonditionen

Die für den Cashpresso Dispokredit zu zahlenden Zinskosten liegen im durchaus fairen Rahmen. Denn mit einem effektiven Jahreszins in Höhe von 9,99 Prozent liegt Cashpresso bei seinem Angebot unter dem Zinskostenniveau der meisten klassischen Kreditinstitute. Weitere Kosten entstehen übrigens nicht, was den Cashpresso Dispokredit äußerst transparent macht. Zudem haben Sie dank Ihres Onlinezugangs bei Cashpresso immer einen detaillierten Überblick über in Anspruch genommene Beträge und Ihren aktuellen Kreditsaldo.

Cashpresso Dispokredit zinsfrei

Zinskosten fallen übrigens nur dann an, wenn Sie Ihren Cashpresso Dispokredit nutzen. Dadurch, dass keine Kontoführungsgebühren oder Ähnliches existieren, berechnet Ihnen Cashpresso ohne die Auszahlung einer Kreditsumme keinen Cent. Nutzen Sie Ihren Dispokredit, werden die Zinskosten fair und taggenau berechnet. Zinsen werden Ihnen nur auf die ausgezahlte Summe berechnet. Und auch nur so lange, wie Sie das Geld benötigen. Zudem sind bei Inanspruchnahme des Kredits die ersten 30 Tage absolut zinsfrei!

 

Merkmale des Cashpresso Dispokredites auf einen Blick:

  • Kreditrahmen bis maximal 1.500 Euro
  • flexible Tilgung
  • monatliche Mindestrate 3 Prozent der Kreditsumme, mind. 10 Euro
  • 9,99 Prozent effektiver Jahreszins
  • keine Kontoführungsgebühren
  • Auszahlungen und vorzeitige Kreditablösung kostenfrei

Voraussetzung für den Cashpresso Dispokredit

Als volljähriger Bürger aus Österreich und Deutschland können Sie den Cashpresso Dispokredit nutzen. Für die Abwicklung benötigen Sie zudem ein österreichisches oder deutsches Bankkonto. Wie eingangs erwähnt, müssen Sie kein Einkommen nachweisen, um auf den Cashpresso Dispokredit zurückgreifen zu können. Das erleichtert die Kontoeröffnung deutlich. Allerdings stimmen Sie der Überprüfung Ihrer Bonität zu, wenn Sie den Antrag zur Kontoeröffnung stellen.

Cashpresso Anmeldung

Um Ihre Kreditwürdigkeit einzuschätzen, nutzt Cashpresso hauptsächlich die Daten diverser Auskunfteien – zum Beispiel die der Schufa. Merkmale wie etwa die Höhe Ihres Einkommens sind den Auskunfteien nicht bekannt. Ob Sie über ein Einkommen verfügen oder nicht bzw. wie hoch dieses ist, spielt für die Einschätzung Ihrer Bonität deshalb keine Rolle. Auch eventuelle Arbeitslosigkeit und beruflicher Status werden nicht erfasst. Sehr wichtig hingegen ist Ihre bisherige Zahlungsmoral. Sollte es in der Vergangenheit zu Problemen im Zusammenhang mit Zahlungsverpflichtungen bekommen sein, ist die Wahrscheinlichkeit negativer Einträge im Verzeichnis der Schufa hoch. In diesem Fall wird Ihr Antrag auf einen Cashpresso Dispokredit womöglich abgelehnt. Blieben frühere Probleme ungeklärt, ist die Kreditablehnung fast sicher.

Tipp: Da Anbietern wie Cashpresso die Daten der großen Auskunfteien wichtig sind, sollten Sie darauf achten keine Negativmerkmale zu erhalten. Versuchen Sie, finanzielle Engpässe kurz zu halten und klären Sie einen möglichen Zahlungsverzug schnell. Um die Schufa-Einträge zu Ihrer Person zu überprüfen, haben Sie als Verbraucher einmal pro Jahr das Recht auf eine kostenfreie Auskunftsanfrage. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch!

Schritt für Schritt zum Cashpresso Dispokredit

Der Cashpresso Dispokredit ist ein Schnellkredit. Nach Angaben des Anbieters genügen lediglich 10 Minuten, um ein Konto zu eröffnen, wobei das Unternehmen großen Wert auf eine unkomplizierte Verfahrensweise legt. Zudem wird Ihnen Ihr Cashpresso Dispokredit als Sofortkredit innerhalb kürzester Zeit gewährt. Im Folgenden haben wir Ihnen die Schritte bis zur Kreditkontoeröffnung übersichtlich dargestellt.

Ihre E-Mail-Adresse verifizieren

Zunächst geben Sie lediglich Ihre E-Mail-Adresse bei Cashpresso an. Daraufhin schickt Ihnen der Anbieter eine automatische E-Mail, die einen Link zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse enthält.

Persönliche Daten mitteilen

Im Anschluss ist die Angabe einiger persönlicher Daten nötig, wobei Sie nur vergleichsweise wenige Informationen preisgeben müssen. Zu den überschaubaren Pflichtangaben gehören Name, Adresse und Ihr Geburtsdatum. Unterlagen wir beispielsweise Gehaltsbescheinigungen und Ähnliches müssen Sie nicht hochladen.

Kreditentscheidung

Nach der Eingabe Ihrer Daten erfolgt die Kreditentscheidung. Da der Cashpresso Dispokredit ein Sofortkredit ist, erfolgt diese Entscheidung innerhalb weniger Sekunden vollautomatisiert. Ist die Entscheidung positiv, werden Sie anschließend zur Vervollständigung Ihrer Registrierung weitergeleitet.

Konto aktivieren

Im letzten Schritt müssen Sie Ihr neues Konto bei Cashpresso aktivieren. Dazu ist ein kurzes und unkompliziertes Video-ident-Verfahren vorgesehen. Ergänzend dazu benötigt Cashpresso in einigen Fällen einen elektronischen Kontoauszug Ihres Girokontos, den Sie kostenfrei im Onlinezugang Ihres Kreditinstitutes erhalten. Nach erfolgreicher Kontoaktivierung steht Ihnen Ihr Cashpresso Dispokredit zur Auszahlung auf Ihr Bankkonto zur Verfügung.

das war’s! Wenn Du mehr über das Cashpresso Dispokredit Angebot wissen möchtest, dann geht es hier zur Webseite des Anbieters >> Cashpresso Webseite <<

 

Wir freuen uns auf deinen Kommentar!